Fehlende Durchsetzungskraft bringt nächste Niederlage

Vergangenes Wochenende ging es für die Lok-Mannen zur Reserve des LHV Hoyerswerda.

Das Spiel begann ausgeglichen, doch man merkte schnell, dass sich Schleife mit der offensiven Deckungsvariante des Gegners schwer tat. Man fand im Angriff kein adäquates Mittel um ansehnliche Chancen zu kreieren. Glücklicherweise stand die Deckung, so dass man mit einem 11:8 Rückstand in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Bild. Schleife tat sich schwer, konnte sich aber auf Marcel vom 7-Meter-Punkt (8/8 – 100% Quote) verlassen. Die Lok-Mannen kämpften aber stets weiter und konnten in der 49. Minute auf ein Tor verkürzen, verpassten aber den Ausgleich und damit die mögliche Wende. Jetzt wurde es aber nochmal richtig spannend. Hoyerswerda legte vor und Schleife zog sofort nach.

Die jungen Akteure des Gastgebers machten ihre Sache aber gut und brachten den knappen aber auch verdienten Sieg über die Zeit. Am Ende stand ein 27:26 auf der Anzeigetafel.

Jetzt geht es am kommenden Samstag, 23.11.19 – 18:00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den TBSV Neugersdorf weiter. Dort möchte man endlich wieder einen Sieg einfahren.

Schleife spielte mit:

Hubatsch (Tor); Becker F.; Masula (7); Becker M. (14/8); Birne; Siewert; Ruthenberg (4); Juskowiak; Krautz D.; Toth (1)

Fehlende Durchsetzungskraft bringt nächste Niederlage

Vergangenes Wochenende ging es für die Lok-Mannen zur Reserve des LHV Hoyerswerda.

Das Spiel begann ausgeglichen, doch man merkte schnell, dass sich Schleife mit der offensiven Deckungsvariante des Gegners schwer tat. Man fand im Angriff kein adäquates Mittel um ansehnliche Chancen zu kreieren. Glücklicherweise stand die Deckung, so dass man mit einem 11:8 Rückstand in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Bild. Schleife tat sich schwer, konnte sich aber auf Marcel vom 7-Meter-Punkt (8/8 – 100% Quote) verlassen. Die Lok-Mannen kämpften aber stets weiter und konnten in der 49. Minute auf ein Tor verkürzen, verpassten aber den Ausgleich und damit die mögliche Wende. Jetzt wurde es aber nochmal richtig spannend. Hoyerswerda legte vor und Schleife zog sofort nach.

Die jungen Akteure des Gastgebers machten ihre Sache aber gut und brachten den knappen aber auch verdienten Sieg über die Zeit. Am Ende stand ein 27:26 auf der Anzeigetafel.

Jetzt geht es am kommenden Samstag, 23.11.19 – 18:00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den TBSV Neugersdorf weiter. Dort möchte man endlich wieder einen Sieg einfahren.

Schleife spielte mit:

Hubatsch (Tor); Becker F.; Masula (7); Becker M. (14/8); Birne; Siewert; Ruthenberg (4); Juskowiak; Krautz D.; Toth (1)

Nichts zu holen in Kamenz

Die erste Männermannschaft des SV Lok Schleife muss sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. Vergangenen Sonntag reiste man, mit einer sehr mageren Truppe, nach Kamenz. Viele Stammkräfte fehlten bei der Partie gegen den Spitzenreiter der Ostsachsenliga. Dennoch konnte man am Anfang des Spieles gut mithalten und selber viele Lücken im Angriff reißen und so zu Torerfolgen kommen. Das große Manko war aber die Abwehr. Der Lok fehlte der Dampf hinten richtig zuzufassen und Lücken rechtzeitig zu schließen, welche der Gegner konsequent nutzte. Im gesamten Spiel konnte man nicht die gewohnte Präsenz wie sonst zeigen. So kamen die Kamenzer zu teilweise einfachen Toren und zogen kontinuierlich davon. Halbzeitstand mit 22:15 war dementsprechend hoch.

Zu Beginn der zweiten Hälfte fehlte bei den Schleifer Jungs die Motivation. Das nutzte der Gegner und setzte sich weiter ab. Zum Ende der Partie konnte man noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Entstand bleibt jedoch ein verheerendes 41:29.

Ein gebrauchter Tag für unsere angetretenen Jungs. Bleibt nur, Spiel vergessen, Kopf frei bekommen, hochnehmen und weiter geht’s!

Heimspiele!

Für die, in der Liga immer noch ungeschlagenen, Schleifer geht es am kommenden Samstag wieder zum Heimspiel.

Gegner ist der SV Koweg Görlitz 2. Der Tabellenvorletzte aus der Neißestadt kommt zur Zeit nicht in die Saison. Die routinierte Truppe wird aber alles daran setzen dies zu ändern. Ein nicht zu unterschätzendes Spiel! Man kennt Koweg mit besonders guten Spielzügen und guter Deckung. Die Lok wird alle Hände voll zu tun haben. Anwurf ist wie immer 18Uhr.

Die A-Jugend hat ebenfalls Heimspiel, diesmal aber in der Sporthalle Bad Muskau. Deren Gegner ist der OHC Bernstadt. Es ist das Topspiel des Spieltages, denn es misst sich Platz 1 und 2 der Tabelle. Beide Teams konnten bisher alle Spiele gewinnen. Es wird spannend. Anwurf da ist 12:20 Uhr.

Auf geht’s Schleife!

Schleife gewinnt Derby!

Das altehrwürdige Lokalspiel, Schleife gegen Sagar, wurde als Hinrundenspiel in der Sporthalle in Bad Muskau ausgetragen. Es war ein bis zum Schluss dramatisches und nervenaufreibendes Spiel. Die Lok, welche aufgrund fehlender Stammtorhüter auf zwei ehemalige Akteure (Roli und Steven – die ihre Sache sehr gut machten) für das Tor zurückgreifen musste, traf auf einen motivierten Gegner von der Neiße. Die Partie begann vielversprechend für die Schleifer. Es brauchte zwar einige Minuten bis man selbst zum ersten Treffer kam, aber hinten rührte man Beton an. So konnte die Lok zur 13. Minute mit 3:6 führen. Die Gastgeber waren frühzeitig zur Auszeit gezwungen. Diese kurze Pause kam aber wohl eher den Schleifern zu Gute. Man setzte nach der Auszeit vermehrt einfache Kontertore aber auch aus dem Spiel heraus konnten, mit guten Spielzügen, Lücken gerissen werden. Hinten ließen die Schleifer, auch Dank einem Steven Becker im Tor, zudem gar nichts mehr zu. Stand in der 17. Minute – 3:10. Zum Ende der ersten Hälfte wurde man jedoch fahrlässig im Abschluss und unkonzentrierter im Spielaufbau. So konnte Sagar bis zur Halbzeit doch noch die ein oder andere Lücke reißen und den Abstand verkürzen. Halbzeitstand 8:13 aus Sicht der Gastgeber.

Nach der Halbzeitpause kam Sagar mit anderem Gesicht aus der Kabine. Sie machten unseren Jungs aus Schleife jetzt mächtig Druck, welche selbst den Spielfaden verloren hatten. Die Lok konnte sich vorne nicht mehr durchsetzen wobei die Rot-Weißen sich immer wieder freispielen konnten. So gelang Sagar in der 39. Minute der 13:14 Anschlusstreffer. Sagar war dran und Schleife musste endlich reagieren. Eine Auszeit sollte die nötige Ruhe bringen. Danach gelang es den Schleifern sich wieder ein wenig abzusetzen. Dennoch wurde das Spiel nun auf beiden Seiten hektisch. Viele Konter und vermeintlich einfache Tore wurden, teils freistehend, vergeben. Aber auch die Zeitstrafen nahmen nun, auf Grund ansteigender Härte im Spiel, wobei alles im fairen Bereich blieb, zu. Nichts desto trotz rutschte der ein oder andere Ball doch mal ins Tor und das Quäntchen Glück lag bei den Schleifern. So konnte wieder ein kleiner Puffer erspielt werden – 52.Minute, Spielstand 15:19. Der Gastgeber gab sich aber keineswegs geschlagen, kämpfte bis zum Schluss und blieb bis zum Spielende dran. Durch eine offensive Deckungsvariante, teils sogar Manndeckung, konnte Sagar wieder Akzente setzen. So blieb das Spiel spannend. Dies spiegelte sich auch auf der Tribüne wieder. Beide Fanlager peitschten ihr Team lautstark nach vorn. Jeder Treffer wurde euphorisch gefeiert und applaudiert. Zum Ende konnten aber die jungen Schleifer den Sieg doch noch sichern. Der Endstand lautet 20:21.

Ein wirklich unterhaltsames und stimmungsvolles Match! Derby halt vermag der ein oder andere sagen.

Ein Lerneffekt für die Schleifer war es alle Mal. Die Leistung aus der ersten Hälfte muss man über 60. Minuten an den Tag legen. So kann man auch souveräner ein Spiel gestalten und entspannter einem Sieg entgegengehen.

Wir danken den zahlreich mitgereisten Fans aus Schleife und wünschen Allen eine schöne Woche.

Das nächste Spiel für die Männer aus Schleife ist das Heimspiel gegen Koweg Görlitz 2 am 02.11.19 zur gewohnten Spielzeit – 18:00 Uhr.

Bis dahin!

Auf geht’s Schleife

Es Spielten: Marusch (Tor); S. Becker (Tor); Juskowiak; F. Becker; D. Krautz (1); P. Krautz (1); M. Becker (7/3); Masula (4); M. Krautz (7); Siewert(1); Toth; Gurlit

Derby der Lok in Bad Muskau

Nach dem erfolgreichen Saisonstart der Schleifer Handballer mit 3 Siegen aus 3 Spielen, geht es jetzt ins Lokalderby gegen den SV Rot Weiß Sagar.

Diese sind zwar mit nur einem Sieg aus 4 Partien in die neue Spielzeit gestartet, aber haben unter anderem sehr knappe Spiele gegen Teams der oberen Tabellenhälfte bestritten. Man merkt, dass sie sich gegenüber der letzten Saison verbessert haben.

Die Lok-Mannen müssen mit vollster Konzentration und Siegeswillen in das Spiel gehen. Im letzten Jahr konnte Schleife beide Spiele für sich entscheiden. Anwurf ist Samstag 16:30Uhr in der Sporthalle Bad Muskau.

Termine am Wochenende

Auf nach Görlitz für die Lok!

Die Schleifer Handballer zieht es am kommenden Samstag zum NSV Gelb Weiß Görlitz. Die Schleifer sind mit zwei Siegen in die Saison gestartet und wollen jetzt erstmals auswärts nachlegen. Der Gegner aus der Neißestadt hat ebenso schon zwei Siege auf dem Konto. Sie haben allerdings auch schon zwei Spiele mehr auf dem Buckel als unsere Männer. Es ist schon immer ein hart umkämpftes Spiel. Vor allem auswärts sind wir in Görlitz zu unkonstant. Letztes Jahr kamen wir nicht über ein Unentschieden hinaus. Das Spiel beginnt 18Uhr in Jahnsporthalle Görlitz.

Am Sonntag ist Doppelheimspieltag der Jugend. Erstmals tritt unsere neu gebildete C-Jugend in den Wettbewerb ein. Wir werden sehen, ob sie in der kurzen Zeit schon gut zusammenspielen können. Anwurf ist 10Uhr.

Danach gegen 12Uhr gehen die großen Jungs ans Werk. Die A-Jugend, die genauso wie die Erste mit 2 Siegen erfolgreich starten konnte, empfängt den Medizin Bad Gottleuba. Der nächste unbekannte Gegner für die Jungs. Wir sind gespannt wie es ausgehen wird.

Auf geht’s Schleife!

Kantersieg der Schleifer A-Jugend über den USV TU Dresden

Im zweiten Saisonspiel der A-Junioren des SV Lok Schleife kam am Samstag, den 21.09.2019 der USV TU Dresden nach Schleife. Die Schleifer, welche am vergangenen Wochenende die SG Cunewalde/Sohland besiegen konnten, bekamen es mit einem noch unbekannten Gegner zu tun, da man in den vorrangegangenen Spielzeiten noch keine Spiele gegen die Dresdner Mannschaft bestritten hatte. Die Partie begann ausgeglichen, mit Toren auf beiden Seiten. So stand es nach 5 Minuten 2:2. Ab der 6. Minute erwischten die Gastgeber allerdings eine gute Phase, konnten sich bis zur 18. Minute mit 11:6 absetzen. Dann wurden die Dresdener etwas stärker, schlossen zwischenzeitlich mit 11:8 auf. Doch auch darauf reagierte die Schleifer Mannschaft gut, sodass es zur Halbzeit 19:11 stand. 

Die Anfangsphase der 2. Halbzeit glich der der Ersten. Ab der 36. Minute ließen dann langsam die Kräfte der Gäste nach, Schleife wurde immer effektiver und konnte sich bis zum Spielende mit 37:17 absetzen. Damit haben die Schleifer die nächsten beiden Punkte der Saison eingefahren.

Mit nun insgesamt 4 Zählern steht der SV Lok am Ende des 2. Spieltags auf Platz 3, hinter Bernstadt und Weixdorf. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass der SV Lok mit Ben-Ole Chrupalla den aktuellen Torschützenkönig der Liga stellt. 

Hendrik Heidrich

Aufstellung Schleife: (1) Hendrik Heidrich; (2) Florian Schmidt; (3) Hannes Kreisel; (4) Leo Hille; (6) MarwenMönch; (7) Ben-Ole Chrupalla; (8) Tobias Neitsch; (10) Leon Schur; (12) Leon Fordon; (13) Ben Ruhland; (A) Ivonne Mönch; (B) Maik Probst  

Deutlicher Sieg der Schleifer!

Samstag war der SV Obergurig zu Gast in Schleife. Es ging gut los für die Gäste, die sich mit ihrer robusten Abwehrarbeit, Eindruck beim Gastgeber verschafften. Vorne waren sie konsequent und führten dadurch zur 6. Minute mit 2:5. Man muss sagen, dass die Schleifer anfangs auch kein schnelles Umschaltspiel hatten. Nach kurzem Aufatmen der Schleifer begann nun auch die schwach aufgestellte Lok (7 Feldspieler+2 Torhüter) ins Spiel einzugreifen. Vorne konnte man endlich Lücken reißen und vorallem durch die 1. Welle zu Torszenen kommen. So kam die Lok über ein 14:8 in der 23. Minute zum 19:10 Halbzeitstand. Die Lok hatte den Gast nun unter Kontrolle bringen können.

In Halbzeit 2 hieß es trotz dezimiertem Kader das Spiel schnell zu halten, um weiter auf Abstand zu kommen. Das gelang auch auf Schleifer Seite aber die Gäste zogen immer wieder nach, da man in der Abwehr ein aufs andere Mal unaufmerksam war. Der Abstand wurde deshalb bis zur 50. Minuten gehalten – 30:20. Den Gästen ging zum Schluss aber die Puste aus und das nutzen die Schleifer nun aus. Man konnte noch ein bisschen davonziehen. Der Endstand war letztendlich ein verdienter 38:23 Heimerfolg.

Schleife konnte nun mit 4 Punkten in 2 Spielen erfolgreich in die Saison starten. Nun muss man auswärts bei Gelb-Weiß-Görlitz ran. Ein spannendes Spiel ist gegen die Routiniers aus Görlitz zu erwarten.

Auf geht’s Schleife!

Es spielten:

Hubatsch (Tor), Reinhold (Tor), F. Becker (2), M. Becker (11/2), Toth (5), D. Krautz (5), Juskowiak (3), Masula (4), P. Krautz (8), Offizieller Hanusch

Samstag Heimspieltag

Samstag, der 21.09.19.

Es heißt wieder Heimspiel für die Lok und das im Doppelpack.

Die Männer müssen nach dem Auftaktsieg nun gegen den SV Obergurig antreten. Letzte Saison konnten sich die Männer aus Schleife durchsetzen. Es war aber nie ein Selbstläufer. Die robuste Männermannschaft von Obergurig kann nicht nur in Abwehr anpacken, sondern haben ebenso einen wurfgewaltigen Angriff. Also aufgepasst Schleife und das Spiel möglichst schnell machen. Anwurf ist 18Uhr.

Das Vorspiel macht um 16Uhr die A-Jugend. Mit ihrem Sieg auswärts in Cunewalde gehen sie gestärkt in das erste Heimspiel der Saison. Der Gegner ist der USV TU Dresden. Ein Match, das es so noch nie gab. Es bleibt abzuwarten, wer sich da gegenübersteht.

Also kommt in die Halle und führt mit uns die Lok zum Doppelsieg!

Auf geht’s Schleife!