Erster Sieg vor heimischer Kulisse!

Zum Auftakt ein Spiel mit durchwachsener Leistung der Mannschaft gegen den SV Obergurig, der es der Lok alles andere als leicht machte.

Die ersten Minuten wurden sehr konzentriert und stark begonnen. Mit einer sehr offensiven Deckungsvariante konnte man in diesem Abschnitt des Spiels ein richtiges Achtungszeichen setzen, sodass die Schleifer schnell zu einer 4:0 Führung kamen. Danach fingen sich die Mannen aus Obergurig wieder und fanden ins Spiel. Beim Spielstand von 10:6 stellte man fest, dass man wieder einen Gang zulegen musste und man konnte auf 13:6 davonziehen.

Die passable Führung veranlasste Trainer „Babbel“ zum wechseln. Die Jugend bekam ihre Chance und Einsatzzeit auf heimischem Parkett. Eine notwendige Maßnahme, will man schließlich die gesamte Saison gemeinsam bestreiten und ist auf die tatkräftige Unterstützung der Jugend angewiesen. Selbstverständlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, was auch die jungen Wilden aufgezeigt bekamen. Die neu aufgestellte Reihe fand leider keinen richtigen Zugriff. Es heißt Erfahrung sammeln, mitnehmen und anwenden! Übung macht ja schließlich den Meister.

So ging man mit einem 16:13 zum Halbzeittee.

Zur zweiten Halbzeit startete man wieder mit der „alten“ Garde um dem Spiel die gewünschte Richtung zu geben. Anfangs tat man sich jedoch schwer und musste kurzzeitig ein 16:16 Unendschieden auf der Anzeigetafel hinnehmen.

Nun hieß es durchatmen und einen kühlen Kopf bewahren. Nach mehreren Kontern und weiterem Spielwitz konnte man das Ruder wieder übernehmen und setzte sich zum recht deutlichen 31:20 ab. Neutrainer Babbel wechselte nun nicht die ganze Kapelle sondern einzeln Mann für Mann und gab jedem immer wieder Einsatzzeit, was besser klappte. Die letzten Minuten liefen nur noch mit wenig Glanz über die Runden, sodass am Ende ein 33:25 Sieg der Lok feststeht.

Es spielten:

Tor: Ruhland, Hubatsch

Feld: S.Becker(4), M.Krautz(4), Masula(4), Präkelt(4), P.Krautz(1), M.Becker(8/2), Grosser(1), Birne (2), D.Krautz (1), Toth(2), Ruthenberg(1), Juskowiak(1)

Besser und souveräner machte es zuvor die zweite Männer, welche mit einem überzeugendem 23:18 Sieg vom Platz ging.

Nächste Woche geht es in Bad Muskau im Derby gegen Sagar (16Uhr) für die Schleifer wieder auf Punktejagd.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.