Schleife träumt im Sachsenpokal weiter!

Zum Pokalspiel in der dritten Runde des Sachsenpokals trafen sich vergangenen Samstag die Mannschaften des OHC Bernstadt und des SV Lok Schleife in der Schleifer Schulsporthalle. Bernstadt hatte sich durch zwei eindrucksvolle Heimerfolge gegen die Reserve des SV 04 Plauen Oberlosa (1.Runde) und den Radeberger SV (2.Runde) für dieses Viertelfinale qualifiziert, während der Weg der Lok durch eine äußerst erfolgreiche Losfee und deren zwei Freilose für den Verein von der Struga geebnet wurde. Auch das Heimspiel im Viertelfinale hatte man der Fee zu verdanken, auch wenn sich beide Kontrahenten für das Abenteuer „Sachsenpokal“ sicher Gegner einer höheren Liga gewünscht hätten als den jeweiligen Ligakontrahenten.

Vielleicht ist es auch der Tatsache der Freilose geschuldet, dass das Schleifer Publikum noch nicht wirklich in Sachsenpokalstimmung war. Die rund 80 Bernstädter auf der Tribüne waren jedenfalls über die gesamte Spielzeit hinweg deutlich euphorisierter und dementsprechend lauter was den Support ihres Teams betraf.

Doch wie auch bei so einigen anderen Teams aus Ostsachsen, ist auch bei den Bernstädtern der Weg nach Schleife kein beliebter und Spielern wie Fans bewusst wie schwer dieses Unterfangen wird.

So kam es in diesem Spiel zu einem Duell auf Augenhöhe, in das die Jungs vom Eigen deutlich besser einstiegen. Nach erfolglosen Angriffen und einiger Nervosität auf beiden Seiten, kam es in der 5. Minute zum Spielstand von 0:2 aus Schleifer Sicht. Nun konnten auch die Schleifer erstmals treffen und das Spiel nahm etwas Fahrt auf – nach 10min kam es zum 4:4. Auf beiden Seiten sorgten beim Spiel 6 gegen 6 vor allem die jeweiligen Defensiven für starke Momente mit leichtem Vorteil auf Schleifer Seite. Dies spiegelte sich in der ersten Hälfte auch im Ergebnis wieder, welches über ein 7:6 – 16min und 9:7 – 21min mit 12:9 in die Halbzeitpause ging.

Vorne wurde auf beiden Seiten zu viel liegen gelassen, was allerdings auch durch die Defensivreihen und jeweils recht gut aufgelegten Torhütern provoziert wurde. Auf Schleifer Seite ist eine sehr gute geschlossene Abwehrarbeit hervorzuheben, welche sich den Gästen als schwierige Aufgabe erwies und für den positiven Halbzeitstand sorgte.

Im zweiten Durchgang war ein erneutes Abtasten nicht nötig und das Spiel ging direkt intensiv weiter. Bernstadt hatte sich was vorgenommen, aber auch die Schleifer wollten den Vorsprung nicht ohne weiteres abgeben. Wiederum mit starker Abwehrarbeit und sehr entschlossenen, wenn auch teils etwas glücklichen Abschlüssen, konnte man sich über ein 16:11 nach 36min zu einem komfortablen 21:13 nach 42min kämpfen. Schleife verlor aber etwas die Spur. Das Spiel wurde unkoordinierter und die Stimmung kochte langsam hoch, weshalb Trainer Babbel sich dazu entschied, mit einer Auszeit allen Beteiligten auf dem Feld und der Tribüne wieder etwas Luft zu verschaffen. Für die Spieler des OHC der Zeitpunkt sich noch einmal einzuschwören und den Kampf anzunehmen. So konnten die Bernstädter in der Folgezeit ihre Klasse im Angriff ausspielen und fanden vor allem in Überzahl immer wieder schnell die Lücke und konnten mit Hilfe der frenetischen Unterstützung ihrer Fans Tor für Tor wieder gut machen. Die Spielstände 21:16 – 46min, 22:17 49min und 23:20 nach 52min machten das Spiel nochmal eng und sorgten für einige Schweißperlen und Sorgen, nicht nur auf den Stirnen der Schleifer Supporters. Die Schleifer Spieler hielten dem Druck jedoch Stand und konnten auch nach Rückschlägen den Vorsprung immer wieder herstellen. Von der 3-Tore-Führung beim Stand von 24:21 und der 54min wollte man nichts mehr hergeben. Mit höchstem Einsatz konnte man in der 56. Minute nochmal auf 5 Tore zum 26:21 vorlegen. Etwas glücklich durch 2 Fehlwürfe der Bernstädter und einer überzeugenden Torwartleistung von Thomas, sowie mit einiger Cleverness, konnte man auch in doppelter Unterzahl den Angriffszügen der Bernstädtern Paroli bieten und den Vorsprung über 60 Minuten bestätigen.

So feiern wir am Ende ein verdientes aber auch glückliches 29:25, über einen nicht aufgebenden Ligakontrahenten und freuen uns über den Einzug ins Halbfinale!

Dieses wird nach aktuellem Stand am 23.03.2019 gegen einen der drei noch verbliebenen Gegner (SG Cunewalde/Sohland, SG Leipzig III bzw. HC Glauchau/Merane II), welche in höheren Klassen ihr Spielgeschehen bestreiten, stattfinden.

Vielen Dank an Hendrik unseren Hallensprecher! Du hast nicht nur unseren Zuschauern eine schöne Spielbegleitung erwiesen, sondern auch bei den Gästen für einige lobende Worte gesorgt und diesen nach dem Spiel auch noch den einen oder anderen Musikwunsch erfüllt.

Abschließend bleibt ein sehr faires Spiel zu erwähnen, sowie auf dem Feld als auch auf der Tribüne.

Vielen Dank den zahlreich anwesenden Fans des OHC Bernstadt, welche dieses Spiel zu einem schönen Pokalkracher gemacht haben und sich auch nach dem Spiel als äußerst faire Verlierer noch lange in der Schleifer Halle getummelt haben. Ein schöner Tag für den Handballsport in Ostsachsen, mit dem glücklicheren Ausgang für das Heimteam – SV LOK SCHLEIFE!!!!

Schleife spielte mit:

Ruhland (Tor); Hubatsch (Tor); Becker S. (5); Krautz M. (2); Masula R. (9); Präkelt; Becker M. (8/4); Bohla; Birne (2); Siewert; Rutenberg (3); Juskowiak; Krautz D.; Masula L.

P.S. Danke @FR für den Haupttext, ich habe diesmal nur geklaut. 😉

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.