Achterbahnfahrt zum Heimsieg

Was war da am Samstag nur los? Schleife startete schwach, fing sich und konnte überzeugen, um hintenraus fast alles wegzuwerfen.

Samstag 18:00 Uhr, alles wie gewohnt also. Nicht ganz! Unsere 2. Männermannschaft hatte spielfrei und die B-Jugend konnte derweil in Neugersdorf überzeugen. Sie gewinnen 24:21 und bleiben auf Rang 1.

Alles wie gewohnt war auch bei unserer Ersten nicht der Fall. Startete man diese Saison zu Hause meist sehr stark, konnte man gegen Oberlichtenau vorerst nicht überzeugen. Scheinbar war der Großteil der Mannschaft mental schon bei der nachfolgenden 30. Geburtstagsfeier von Richard. Das erkannte auch Trainer Babbel und nahm, nach vielen individuellen Fehlern und fehlender Durchsetzungskraft in der Offensive, beim Stand von 6:10 bereits in der 12. Spielminute das Time-Out. Anschließend fing sich Schleife etwas und wurde sowohl im Angriff als auch in der Deckung aktiver. Dennoch kam man nicht richtig heran (9:13 – 17.Minute) spielte aber deutlich besser. Oberlichtenau bekam in der Abwehr nun aber zunehmend Probleme den Tordurst unserer Schleifer Jungs fair zu verteidigen und kassierte Zeitstrafen. Drei Strafen innerhalb von zwei Minuten samt zwei verwandelten 7-Metern und Schleife war wieder dran. Über den Ausgleich 14:14 in der 22. Minute kam man über die Stationen 17:15; 19:17 zur Halbzeit zu einer 21:18 Führung.

Schleife startete die zweite Halbzeit sehr kontrolliert und fand 15 Minuten lang gute, einfache Mittel zu Toren zu kommen. So konnte man den Vorsprung über die Spielstände 24:19; 28:22 auf sieben Tore zum 30:23 – 45. Minute ausbauen. Doch auch hier ließ man einige gute Möglichkeiten aus, um früh den Sack zumachen zu können. Das sollte sich später fast rächen. Es folgten die wohl schlechtesten zehn Minuten der Saison, denn ab Spielminute 45 lief bei Schleife unerklärlicherweise nichts mehr! Fehlpässe, abgefangene Konter, Fehlwürfe und eine schwache Abwehr. Alles fiel zusammen und Oberlichtenau nutzte die Möglichkeit um wieder heranzukommen. War der Gedanke an die Geburtstagsfeier schon wieder da? Jeder versuchte aber nichts klappte. Unsere Jungs erzielten für sage und schreibe neun Minuten keinen einzigen Treffer. Am Ende führte die SGO 30:31. Schleife aber gab sich nicht auf und Dominik, der ein starkes Spiel machte, konnte den Bann brechen und zum 31:31 Ausgleich einnetzen. Nun wurde es eine absolute Zitterpartie. Beide Seiten wollten den Sieg. Wer hat die besseren Nerven, wer das Quäntchen Glück? Oberlichtenau legte vor und Schleife glich aus. Noch 2 Minuten 34 Sekunden und Steven macht wieder den Ausgleich. Dann der Dämpfer, 2-Minuten-Strafe für Marcel bei 57:37 auf der Uhr. Das Momentum bei der SGO. 1 Min. 10 Sek. bereits ohne Gegentreffer geschafft, auch dank Jonas, der nochmal einen raushaut. Oberlichtenau erhält nun ebenfalls eine 2-Minuten-Strafe plus 7-Meter für Schleife – Momentumchange! Steven macht den wichtigen Treffer zur 34:33 Führung und noch 1.11 zu spielen. Oberlichtenau versucht es nochmal, trifft nicht und deckt offensiv. Babbel nochmal mit der wichtigen Auszeit um alle zur Ruhe zu ermahnen. Das Geburtstagsbier müssen wir uns jetzt hart erarbeiten. Noch 31 Sekunden und Schleife kann den Platz der offensiven Deckung nutzen und wird wiederum nur per Foul gestoppt. 11 Sekunden vor Schluss macht Marcel den gegebenen Strafwurf rein und wir gewinnen am Ende 35:33. Puh nochmal Glück gehabt…jetzt schnell zu Richards 30. P.S. Du alter Sack 😜

Am kommenden Samstag (16.3) geht es für unsere Mannen dann an die Neiße zu Koweg Görlitz. Anwurf ist hier 16:00 Uhr und eine Woche später steigt dann das Highlight – Sachsenpokalhalbfinale in eigener Halle (23.3./16:00 Uhr) + Sportlerball in Niesky!

Dazu weiterhin fleißig abstimmen:

https://sz-apps.de/umfragen/sportler/niesky-weisswasser/mobile/

Schleife spielte mit:

Hubatsch (Tor); Becker S. (3/1); Krautz M. (3); Präkelt (1); Becker M. (13/5); Bohla, Birne (5); Siewert (1); Juskowiak; Krautz D. (5); Masula L. (4)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.