Derbysieger

Mit dem 18. Serien-Punktspielsieg in heimischer Halle verabschieden sich die Männer des SV Lok Schleife von der alten, ehrwürdigen Sporthalle Schleife.

Zu Gast beim Derby war der SV Rot-Weiß Sagar. Das Spiel war eindeutig der Publikumsmagnet an diesem Spieltag. Die Ränge und das geliebte Feld hinter dem Netz waren voll. Gute Voraussetzungen für ein packendes Derby. Dies wurde es auch!

Das Spiel startete aber schleppend. Die Abwehr auf beiden Seiten stand gut. So gelang erst in der 4. Minute das erste Tor durch die Lok. Sagar wachte nun auch auf und konnte durch ihren Rückraum punkten. Auch Schleife machte seine Tore und spielte anfangs gute Chancen heraus. Die Partie verlief in den Anfangsminuten ausgeglichen. In der 12. Minute stand es nun 6:5 für die Schleifer. Nun wurde es das erste Mal wild. Sagar verlor im eigenen Angriff den Ball. Schleife leitete sofort den Konter ein und kam über Dominik auf links außen schnell bis kurz vor den 6-Meter-Kreis. Dort setzte er sich im 1 gg. 1 gegen den letzten Sagar-Spieler durch und dieser konnte nur noch zum Foul greifen. Dabei griff dieser klar von hinten in den Wurfarm und es gab sofort rot durch die Unparteiischen aus Radeberg. Sagar ließ sich davon jedoch nicht groß beeindrucken und spielte weiter gut mit. Zur 25. Minute stand es 11:11. Nun kam ein kleiner Einbruch im Spiel der Schleifer. Viele Fangfehler und Unkonzentriertheiten luden die Gäste zu Gegenstößen ein. Dadurch konnten sie sich ein wenig absetzen, bevor beim Stand von 12:15 die Halbzeitsirene ertönte.

Die Lok musste sich wieder sammeln und konsequenter und schneller zum Angriff übergehen. So forderte Trainer Babbel in der Halbzeitansprache die zweite Welle zu spielen, welche bis dato auf der Strecke blieb. Personell wurde wieder auf die Startformation zurückgewechselt. Anschließend ging es mit neuem Siegeswillen aufs Parkett.

Durch ein überlegtes Spiel und eine offensivere sowie aggressivere Deckung konnte man sich nun stetig heran kämpfen und in der 36. Minute zum 17:17 ausgleichen. Durch das schnellere Umkehrspiel gelang wenig später sogar der Führungstreffer. Die Gäste mussten nun mittels Timeout reagieren. Jedoch auch dies konnte die Lok nicht weiter aufhalten Tore zu erzielen. Bis zur 51. Minute konnte man auf 26:21 wegziehen. Es sah sehr gut aus. Aber es wäre kein Derby, wenn nicht alles nochmal anders kommt. Schleife verlor wieder den roten Faden im Spiel und Sagar mobilisierte nochmals letzte Kraftreserven im Abwehrverbund. Die Lok traf das Tor nicht und Sagar wusste zu reagieren und konnte dreieinhalb Minuten vor dem Ende auf 26:25 herankommen. Das Spiel verlief nun wie wild hin und her. Dabei konnten sich beide Keeper noch super auszeichnen und fischten regelrecht alles für ihre Teams heraus. Die Stimmung auf den Rängen hervorragend. Alle wollten ihre Mannschaft nach vorn peitschen. Letztendlich konnte Schleife den letzten Angriff der Gäste vereiteln und den direkten Konter spielen. Richard bekam auf rechts den Ball, kam frei zum Wurf und traf zum letzten Mal in die Maschen unserer schwindenden Sporthalle zum Sieg. Endstand 27:25.

Somit verabschiedet sich die Mannschaft von der Halle nach 43 Jahren Handball mit dem 18. Heimsieg in Serie.

Die Jungs machten die Halle nochmal zu dem was sie schon so oft war…EINE FESTUNG. Nach dem Spiel zelebrierten die Jungs zusammen mit den Fans den Sieg, saßen, bis spät in die Nacht, um den Anwurfpunkt und ließen all die Zeit nochmal Revue passieren.

Wir danken an dieser Stelle allen Fans und Sponsoren für die Unterstützung und hoffen, dass es auch in der neuen Halle so hervorragend weitergeht.

Schleife spielte mit:

Hubatsch (Tor); Reinhold (Tor); Becker S.; Krautz M. (5); Masula (10); Präkelt; Becker M. (4, 3/4); Siewert (2); Krautz P. (2); Rutenberg (1); Juskowiak (1); Krautz D. (2); Ruhland; Birne; Trainer: Gurlit

___________________________________

Am 8.2.2020 geht es dann ab 16:00 Uhr zur Abschiedsveranstaltung und dem Finale der Parkettversteigerung.

Wer noch Interesse an geschichtsträchtigen Stücken Parkett hat, kann sich gerne bei uns melden!

Seit dabei! Auf geht’s Schleife!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.