Fehlende Durchsetzungskraft bringt nächste Niederlage

Vergangenes Wochenende ging es für die Lok-Mannen zur Reserve des LHV Hoyerswerda.

Das Spiel begann ausgeglichen, doch man merkte schnell, dass sich Schleife mit der offensiven Deckungsvariante des Gegners schwer tat. Man fand im Angriff kein adäquates Mittel um ansehnliche Chancen zu kreieren. Glücklicherweise stand die Deckung, so dass man mit einem 11:8 Rückstand in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Bild. Schleife tat sich schwer, konnte sich aber auf Marcel vom 7-Meter-Punkt (8/8 – 100% Quote) verlassen. Die Lok-Mannen kämpften aber stets weiter und konnten in der 49. Minute auf ein Tor verkürzen, verpassten aber den Ausgleich und damit die mögliche Wende. Jetzt wurde es aber nochmal richtig spannend. Hoyerswerda legte vor und Schleife zog sofort nach.

Die jungen Akteure des Gastgebers machten ihre Sache aber gut und brachten den knappen aber auch verdienten Sieg über die Zeit. Am Ende stand ein 27:26 auf der Anzeigetafel.

Jetzt geht es am kommenden Samstag, 23.11.19 – 18:00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den TBSV Neugersdorf weiter. Dort möchte man endlich wieder einen Sieg einfahren.

Schleife spielte mit:

Hubatsch (Tor); Becker F.; Masula (7); Becker M. (14/8); Birne; Siewert; Ruthenberg (4); Juskowiak; Krautz D.; Toth (1)

Bookmark the permalink.

Comments are closed.